Polster- und Dekorationsnäher

Der Beruf der Polster- und Dekorationsnäher/-innen ist staatlich anerkannt, dauert 2 Jahre und gliedert sich im wesentlichen in drei Aufgabenbereiche:

  • Polsterbezügeherstellung
  • Dekorationsherstellung
  • Herstellen von Bezügen und Überwürfen

Polster- und Dekorationsnäher/-innen  arbeiten in Fachbetrieben des Handwerks und in Betrieben, die entsprechende Dienstleistungen anbieten, z.B. in Raumausstattungs- und Innendekorationsabteilungen von Warenhäusern, in gewerblich-technischen oder künstlerischen Nähateliers, in Nähbetrieben der Industrie, des Möbelhandels oder auch  an Bühnenwerkstätten.

Die Auszubildenden im Polster- und Dekorationsnäherhandwerk lernen kreativ und vielseitig in Kooperation von Schule und betrieblicher Ausbildung folgende Inhalte:

  • Ausführen von Näharbeiten
  • Anwenden von Bügeltechniken
  • Fertigen von Raumdekoration
  • Fertigen und Beziehen von Polsterbezugsteilen
  • Herstellen von Bezügen und Überwürfen (Hussen)
  • Ausführen von Verzierungs- und Abschlussarbeiten
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen  
  • Berechnen von Kosten der erbrachten Leistungen
  • Arbeitsplätze einrichten, Maßnahmen zum Gesundheits-, Unfall- und Umweltschutz ergreifen
  • Informations- und Kommunikationstechniken anwenden, Arbeitsergebnisse beurteilen und dokumentieren

Außerschulische Ansprechpartner

Neuigkeiten

Lehrer/-innen und Mitarbeiter/-innen im Publikum
Neuigkeiten

#Fritz feiert!

Unter diesem Motto stand die schulinterne Eröffnungsfeier zur Übernahme des frisch sanierten Hauptgebäudes des Fritz-Henßler-Berufskollges durch das Kollegium und die Mitarbeiter/-innen.

Weiterlesen