Berufsfachschule Typ 1 – Bau- und Holztechnik

Bei der Berufsfachschule Typ 1 im Berufsfeld Bau- und Holztechnik handelt es sich um einen schulischen Bildungsgang mit dem Schwerpunkt Holztechnik. Ziel ist  die Vermittlung berufsbezogener Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten im Berufsfeld Holztechnik und die Erhöhung der Ausbildungschancen, insbesondere in den Ausbildungsberufen Tischler/-in und Zimmerer bzw. Zimmerin.

Die Berufsfachschule Holztechnik richtet sich an Schüler/-innen, die die Berufsschulpflicht noch nicht erfüllt haben und einen Hauptschulabschluss haben. Die Dauer beträgt 1 Jahr und kann mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 abgeschlossen werden.

Die Berufsfachschule Typ 1 Technik/Naturwissenschaften hat als Schwerpunkt das Berufsfeld Holztechnik. Das Berufsfeld Holztechnik umfasst viele verschiedene Berufe von Bootsbauer/-in bis Zimmerer bzw. Zimmerin. Tischler/-in ist dabei der bekannteste Ausbildungsberuf.

Der Unterricht findet im Klassenverband statt, in der Regel täglich von Montag bis Freitag von 8.00-14.45 Uhr. Jede Klasse hat eine Klassenleitung, die Ansprechpartner/-in für alle organisatorischen und persönlichen Angelegenheiten ist.

Einen wesentlichen Stundenumfang in der Berufsfachschule haben die Fächer Betriebsorganisation und Produkterstellung mit insgesamt 14-16 Stunden pro Woche. Hier werden alle theoretischen und praktischen Grundlagenkenntnisse zum Berufsfeld Holztechnik vermittelt. Darüber hinaus werden die Fächer Deutsch/Kommunikation. Mathematik und Englisch unterrichtet sowie Politik, Wirtschaftslehre und Sport. Außerdem gibt es das Fach Ausbildungs- und Berufsorientierung. Hier werden Bewerbungsunterlagen erstellt und die Lernenden bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche (Informationen zum Praktikum) unterstützt.

Etwa 10 Unterrichtsstunden in der Woche findet der Unterricht in den Holzwerkstätten am Fritz-Henßler-Berufskolleg statt. In der Werkstatt wird der Umgang mit den klassischen Handwerkzeugen geübt. Dabei kommen auch Maschinen zum Einsatz. Es werden Produkte für den Eigenbedarf der Schüler/-innen hergestellt sowie schulische Auftragsarbeiten ausgeführt. Lange Kleidung sowie das Tragen von Sicherheitsschuhen in der Werkstatt sind Pflicht.

Neuigkeiten

Berufsfachschule 1

Woll’n wa ma, wat?

Kurz vor den Sommerferien machte sich das BFF3 auf den Weg nach Essen zur Zeche Zollverein. Dort erkundeten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule 1 das Gelände vor dem Gebäude der Kohlenwäsche. Nach einer kurzen Stärkung bei heißen Temperaturen erhielt die Klasse einen Einblick in den Alltag eines Bergmanns.
 

Was es heißt im „Ruhrpott“ zu leben und zu arbeiten, verdeutlichte die Führung durch das Ruhr Museum. Plötzlich wurden...

Weiterlesen